LiFePo4 Batterie

Fragen & Antworten rund ums Wohnmobil
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
bfb
Administrator
Beiträge: 3171
Registriert: 7. Dez 2007, 12:28
Wohnort: Breidenbach in Hessen
Kontaktdaten:

Re: LiFePo4 Batterie

#16 Beitrag von bfb » 19. Aug 2020, 06:04

Moin Lars,
da Rü die Batterie am gleichen Ort belassen hat, bleiben auch die Kabelquerschnitte gleich. Ändert sich ja nix.
Bei mir ist die Batterie an einem anderen Ort verbaut. Kabel bis zum ursprünglichen Platz 2x35 mm/2.
Wechselrichter direkt neben der LiFePo4 2x50 mm/2
Gruß
Bernd


Ein Jeder geht vorüber und nimmt es nicht in acht, :nixversteh:
dass jede viertel Stunde das Leben kürzer macht. :cry:

http://www.womotech.de

Benutzeravatar
FrankiaFan
Moderator
Beiträge: 1785
Registriert: 25. Nov 2012, 15:31
Wohnort: Bad Marienberg

Re: LiFePo4 Batterie

#17 Beitrag von FrankiaFan » 19. Aug 2020, 06:17

Hallo Lars,
da stimme ich dir in allen belangen zu. Besonders bei dem was man wirklich an Verbrauchern im Wohnmobil verbaut hat und auch benötigt. Wie ich schon im ersten Post geschrieben habe sieht unser Nutzungsverhalten halt so aus das wir einen recht hohen Verbrauch haben und da hatten wir halt immer mal wieder massive Spannungseinbrüche. Wenn unsere Batterien nicht so langsam in die "Knie" gegangen wären hätten wir auch noch nicht umgerüstet.

Zu den Kabelquerschnitten:
- von der Starterbatterie zum Ladebooster (50Amp) und von dort zur LiFePo, Kabellänge ca.3m = 25mm2
- vom Spannungswandler (1500 Watt) zur LiFePo, Kabellänge ca. 50cm = 50 mm2
- vom 230V Ladegerät zur LiFePo, Kabellänge ca. 70cm = 25mm2
- vom Solarregler zum EBL und vom EBL zur LiFePo, Kabellänge ca. 1m = 6mm2
- von der LiFePo zum EBL, Kabellänge ca. 50cm = 8mm2

Lediglich das Kabel vom Ladegerät zur LiFePo habe ich neu verlegt, alle anderen Kabel lagen bzw. hatte ich auch dei den AGM Batterien schon so ausgelegt.
LG Rüdiger

Bild
Adria Matrix Plus 670 SBC

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

Benutzeravatar
shiftie
Moderator
Beiträge: 2016
Registriert: 14. Jan 2011, 15:30
Wohnort: fast an der holländischen Grenze

Re: LiFePo4 Batterie

#18 Beitrag von shiftie » 20. Aug 2020, 13:16

FrankiaFan hat geschrieben:
18. Aug 2020, 18:17
shiftie hat geschrieben:
18. Aug 2020, 13:12

Die stehen bei mir auf der Wunschliste auch drauf. Aber erst einmal die beiden AGM "verbrauchen"
Mensch Peter, das ist doch gar nicht so schwer. Einfach jeden Tag den Spannungswandler anschmeißen, den Kaffeautomat und den Fön in Dauerbetrieb nehmen und die AGM immer wieder bis zum Abschalten des Wandler leer saugen. Du wirst sehen, es dauert gar nicht lange bis die AGM den Geist aufgeben. W00T! :wallb:
Da sieht man es wieder, die Rentner haben die meiste Kohle! Ein Glück in 19 Monaten werde ich auch zum erlauchten Kreis gehören drxu5 bla0 drxu1
Bild

Viele liebe Grüße
Marzena & Peter

Dethleffs Alpa 6820-2

Benutzeravatar
bfb
Administrator
Beiträge: 3171
Registriert: 7. Dez 2007, 12:28
Wohnort: Breidenbach in Hessen
Kontaktdaten:

Re: LiFePo4 Batterie

#19 Beitrag von bfb » 21. Aug 2020, 06:06

shiftie hat geschrieben:
20. Aug 2020, 13:16
FrankiaFan hat geschrieben:
18. Aug 2020, 18:17
shiftie hat geschrieben:
18. Aug 2020, 13:12
Da sieht man es wieder, die Rentner haben die meiste Kohle! Ein Glück in 19 Monaten werde ich auch zum erlauchten Kreis gehören drxu5 bla0 drxu1
Mensch Peter, sei froh , dass du noch nicht dazu gehörst.
Das ist der gefährlichste Job der Welt, hat noch „nie“ jemand überlebt!!!🥴
Ich will nie Rentner werden!!😂
Gruß
Bernd


Ein Jeder geht vorüber und nimmt es nicht in acht, :nixversteh:
dass jede viertel Stunde das Leben kürzer macht. :cry:

http://www.womotech.de

Benutzeravatar
shiftie
Moderator
Beiträge: 2016
Registriert: 14. Jan 2011, 15:30
Wohnort: fast an der holländischen Grenze

Re: LiFePo4 Batterie

#20 Beitrag von shiftie » 21. Aug 2020, 11:35

bfb hat geschrieben:
21. Aug 2020, 06:06
shiftie hat geschrieben:
20. Aug 2020, 13:16
FrankiaFan hat geschrieben:
18. Aug 2020, 18:17

Mensch Peter, sei froh , dass du noch nicht dazu gehörst.
Das ist der gefährlichste Job der Welt, hat noch „nie“ jemand überlebt!!!🥴
Ich will nie Rentner werden!!😂
Hy Bernd,

ich glaube nicht das Du das durchhälst. Irgendwann bist Du auch Rentner bzw. hast nix mehr zu tun.
Aber so lang Dir die Arbeit in der eigenen Firma Spass macht ist doch alles im grünen Bereich! :daumen
Bild

Viele liebe Grüße
Marzena & Peter

Dethleffs Alpa 6820-2

Benutzeravatar
Fliegenpups
Senior Member
Beiträge: 500
Registriert: 24. Okt 2006, 12:47
Wohnort: D-23795 Klein Rönnau

Re: LiFePo4 Batterie

#21 Beitrag von Fliegenpups » 21. Aug 2020, 13:50

Mensch Bernd, da bekommt dann aber das automatische Stütz- und Nivelliersystem eine ganz besondere Bedeutung. Dann musst Du wohl auch noch eins für Dich entwickeln, damit Du bis zum Ende durcharbeiten kannst :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Bild

So wie es aussieht, guck ich mit Hennes nicht mehr lange 1. Liga :(

Benutzeravatar
bfb
Administrator
Beiträge: 3171
Registriert: 7. Dez 2007, 12:28
Wohnort: Breidenbach in Hessen
Kontaktdaten:

Re: LiFePo4 Batterie

#22 Beitrag von bfb » 22. Aug 2020, 06:31

Da habt ihr beide recht.
Dann müssen die Stützen den Rollator ersetzen😂
Gruß
Bernd


Ein Jeder geht vorüber und nimmt es nicht in acht, :nixversteh:
dass jede viertel Stunde das Leben kürzer macht. :cry:

http://www.womotech.de

Benutzeravatar
Der Belgier
Junior Member
Beiträge: 85
Registriert: 2. Mär 2019, 10:18
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: LiFePo4 Batterie

#23 Beitrag von Der Belgier » 22. Aug 2020, 16:43

Irgendwo habe ich mal gelesen das diese Batterien ein Horror zum Löschen sind bei Brand. Weiß jemand mehr darüber ß

Benutzeravatar
bfb
Administrator
Beiträge: 3171
Registriert: 7. Dez 2007, 12:28
Wohnort: Breidenbach in Hessen
Kontaktdaten:

Re: LiFePo4 Batterie

#24 Beitrag von bfb » 23. Aug 2020, 14:27

Stimmt, wichtig! Teilkasko und kontrolliert abbrennen lassen. 😩😂
Gruß
Bernd


Ein Jeder geht vorüber und nimmt es nicht in acht, :nixversteh:
dass jede viertel Stunde das Leben kürzer macht. :cry:

http://www.womotech.de

Benutzeravatar
FrankiaFan
Moderator
Beiträge: 1785
Registriert: 25. Nov 2012, 15:31
Wohnort: Bad Marienberg

Re: LiFePo4 Batterie

#25 Beitrag von FrankiaFan » 2. Sep 2020, 06:26

Na ner kleinen Reise von 1 1/2 Wochen möchte ich hier kurz von meinen Erfahrungen mit der LiFePo berichten.
Im gesamten Zeitraum wurde kein Landstrom benötigt und das Wohnmobil genauso genutzt als wären wir an Landstrom angeschlossen. Das heißt, Kaffeemaschine, Licht, TV, Handy und Laptop laden, Fahrradaccu aufladen und exzessiven gebrauch des Wechselrichter, alles über das Bordaccu.
Das Wetter war etwas durchwachsen, so das sich der Solarertrag in Grenzen gehalten hat. Obgleich ich feststellen konnte das die LiFePo bedeutend mehr Ladestrom aufgenommen hat als meine "alten" AGM.
In der gesamten Zeit war ist die Restkapazität nie unter 72% gefallen, d.h. also immer noch ca. 160 Ah zur Verfügung und die Spannung auch bei einer Stromentnahme von ca. 1600 Watt nie unter 13 Volt.

Mein Fazit nach dieser Zeit, der Accu hat sich absolut bewährt :daumen
Es sollte auch in den Wintermonaten in der die Heizung den ganzen Tag läuft, das Licht, der TV usw. länger genutzt wird und der Solarertrag gegen null geht, locker ein autarkes stehen von 4-5 Tagen möglich sein. Im Sommer und der Übergangszeit werden wir wohl keinen Landstrom mehr benötigen.
LG Rüdiger

Bild
Adria Matrix Plus 670 SBC

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

Benutzeravatar
shiftie
Moderator
Beiträge: 2016
Registriert: 14. Jan 2011, 15:30
Wohnort: fast an der holländischen Grenze

Re: LiFePo4 Batterie

#26 Beitrag von shiftie » 2. Sep 2020, 14:00

FrankiaFan hat geschrieben:
2. Sep 2020, 06:26
Na ner kleinen Reise von 1 1/2 Wochen möchte ich hier kurz von meinen Erfahrungen mit der LiFePo berichten.
Im gesamten Zeitraum wurde kein Landstrom benötigt und das Wohnmobil genauso genutzt als wären wir an Landstrom angeschlossen. Das heißt, Kaffeemaschine, Licht, TV, Handy und Laptop laden, Fahrradaccu aufladen und exzessiven gebrauch des Wechselrichter, alles über das Bordaccu.
Das Wetter war etwas durchwachsen, so das sich der Solarertrag in Grenzen gehalten hat. Obgleich ich feststellen konnte das die LiFePo bedeutend mehr Ladestrom aufgenommen hat als meine "alten" AGM.
In der gesamten Zeit war ist die Restkapazität nie unter 72% gefallen, d.h. also immer noch ca. 160 Ah zur Verfügung und die Spannung auch bei einer Stromentnahme von ca. 1600 Watt nie unter 13 Volt.

Mein Fazit nach dieser Zeit, der Accu hat sich absolut bewährt :daumen
Es sollte auch in den Wintermonaten in der die Heizung den ganzen Tag läuft, das Licht, der TV usw. länger genutzt wird und der Solarertrag gegen null geht, locker ein autarkes stehen von 4-5 Tagen möglich sein. Im Sommer und der Übergangszeit werden wir wohl keinen Landstrom mehr benötigen.
Hallo Rüdiger,

wieviel Solar hast Du auf den Dach?
Bild

Viele liebe Grüße
Marzena & Peter

Dethleffs Alpa 6820-2

Benutzeravatar
FrankiaFan
Moderator
Beiträge: 1785
Registriert: 25. Nov 2012, 15:31
Wohnort: Bad Marienberg

Re: LiFePo4 Batterie

#27 Beitrag von FrankiaFan » 2. Sep 2020, 17:08

shiftie hat geschrieben:
2. Sep 2020, 14:00

wieviel Solar hast Du auf den Dach?
Bisher lediglich 200 Watt
LG Rüdiger

Bild
Adria Matrix Plus 670 SBC

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

Benutzeravatar
shiftie
Moderator
Beiträge: 2016
Registriert: 14. Jan 2011, 15:30
Wohnort: fast an der holländischen Grenze

Re: LiFePo4 Batterie

#28 Beitrag von shiftie » 3. Sep 2020, 10:30

FrankiaFan hat geschrieben:
2. Sep 2020, 17:08
shiftie hat geschrieben:
2. Sep 2020, 14:00

wieviel Solar hast Du auf den Dach?
Bisher lediglich 200 Watt
Das wundert mich! 200 Watt ist nicht viel.
Da dürfte nicht mehr wie 10 bis 15 Amper zum laden zur Verfügung stehen.
ok! 15 Amper X 10 Stunden (als Beispiel) wäre dann wieder genug.
Bild

Viele liebe Grüße
Marzena & Peter

Dethleffs Alpa 6820-2

Benutzeravatar
FrankiaFan
Moderator
Beiträge: 1785
Registriert: 25. Nov 2012, 15:31
Wohnort: Bad Marienberg

Re: LiFePo4 Batterie

#29 Beitrag von FrankiaFan » 4. Sep 2020, 19:51

shiftie hat geschrieben:
3. Sep 2020, 10:30
Das wundert mich! 200 Watt ist nicht viel.
Da dürfte nicht mehr wie 10 bis 15 Amper zum laden zur Verfügung stehen.
ok! 15 Amper X 10 Stunden (als Beispiel) wäre dann wieder genug.
Das stimmt, die Welt ist es wirklich nicht. Aber mal sehen wie es sich verhält :dontknow:
So durchschnittlich 8 Amp kommen bei Sonne in dieser Jahreszeit rein, mal sind es 12 Amp mal halt nur 5-6 Amp und im Sommer sollten es ja noch mehr werden.
Ist nicht viel, aber es reicht locker um den Verbrauch auszugleichen, zumal man den Akku ja weitaus niedriger entladen kann ohne das er Schaden nimmt oder eines der Geräte wegen Unterspannung aussteigt. Und nach 4-5 Tagen ziehen wir eh wieder weiter und da lädt dann der Booster während der Fahrt mit 50 Amp schnell wieder nach.
Wenn es wirklich nicht reichen sollte rüsten wir halt nach, die Panele kosten ja nicht mehr die Welt.
LG Rüdiger

Bild
Adria Matrix Plus 670 SBC

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

Benutzeravatar
Altmaerker39638
Member
Beiträge: 124
Registriert: 16. Nov 2011, 12:25
Wohnort: 39638 Hansestadt Gardelegen

Re: LiFePo4 Batterie

#30 Beitrag von Altmaerker39638 » 27. Feb 2021, 18:16

Haben nun auch umgerüstet auf LifePo Batterien. Mittels Zweckverdratung. :oops: Die AGM haben den WR - Betrieb mit 1800 W nicht so richtig verdaut, :natasha: nun sind 2 x 150 Ah von den Löwen an Bord. :mrgreen: Umtausch habe ich 1-1 gemacht und der EBL 101 Lader mit 18-19 Ah lädt die Batterien in 18-20 Stunden komplett voll. Zusätzlich habe ich nur einen Schaudt-Booster mit 25 Ah vor den EBL geklemmt, damit konnten die Verkabelung genutzt werden. Dazu sind ja auch noch 520 Wp Solar in 2 Kreisen auf dem Dach. ( 1 x 200 Wp und 1 x 320 Wp mit MMPPT Regler von Victron a 30 Ah) Dann habe ich mir noch einen Büttner Batterie-Computer geleistet, da die Anzeige über App zu ungenau ist und dazu immer nur eine Batterie angezeigt wird. (App erfasst nur > 500 mV und BC bereits ab 100 mV und zeigt komplett schön die Kapazität an. Nun müssen wir nur noch fahren dürfen. Ich vermissen meine Übernachtung auf dem SP in Kelheim und dann Bad Füssing den CP.
21.02.2021a.jpg
21.02.21 .jpg
IMG_9084.jpg
IMG_9083.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Freundliche Grüße
Regina & Joachim
Bild
Die Welt ist ein Buch.
Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.
von Augustinus

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste